Mehr erfahren...

Branche: Automobilindustrie

Dauer: seit 01/2015 (> 3 Jahre)

Projektziel: Das System EPDM ist das zentrale System der Daimler AG für die E/E-Produktdokumentation. EPDM basiert auf Java EE und PAI (ProActive Infrastructure) der Daimler AG und ist stark in den Systemverbund der Daimler AG (insbesondere Smaragd, Dialog, ACM, EDLS) integriert. Entwicklungspartner für EPDM ist ein externer Dienstleister. Zusätzlich werden einzelne Umfänge auf Basis eines agilen Modells durch einen weiteren externen Partner prototypennah realisiert. Für EPDM existieren derzeit 6 logische Umgebungen (Produktion & Nicht-Produktion). Neue EPDM-Releases mit neuen Funktionalitäten werden ca. alle 6 Monate ausgerollt. Die Koordination erfolgt zusammen mit dem “Multi-Release-Management” für nahezu alle ITP/D-Systeme für den Systemverbund. Aufgabe und Ziel des Applikation-Management ist die Wartung und Betrieb des Systems EPDM.

Aufgabenbereich: Planung und Koordination der Inbetriebnahme neuer Releases, die Umsetzung betriebstechnischer Änderungen und Gewährleistung eines störungsfreien Betriebs der EPDM-Produktions- und Nicht-Produktions-Infrastruktur.

Resultierende Teilaufgaben:

  • Change Management: Umsetzung von Änderungen auf Test- und Produktionsumgebungen unter Vermeidung negativer Auswirkungen auf die EPDM-Services
  • Release & Deployment Management: Operative Planung und Steuerung des Deployment von Releases auf den EPDM-Umgebungen
  • Service Validation & Test: Testing neuer EPDM-Releases aus Sicht des Application Managements sowie Validierung bzw. Prüfung erfolgter Deployments auf Test-/Produktionsumgebungen
  • Service Asset & Configuration Management: Konsistente Pflege und Dokumentation der Configuration Items und Beziehungen untereinander für relevante EPDM-Umgebungen
  • Knowledge Management: Vollständige Dokumentation, Bereitstellung und Verfügbarkeit des erforderlichen Wissens für das Application Management (IT-Service Management) von EPDM
  • Event Management: Fortlaufende Überwachung (Monitoring) der EPDM-Umgebungen, Filterung und Kategorisierung der Events und bedarfsspezifische Einleitung/Durchführung von Maßnahmen
  • Incident Management: Identifikation, Steuerung und Verwaltung aller Incidents mit dem Ziel der schnellstmöglichen Wiederherstellung der EPDM-Services auf den jeweiligen Umgebungen.
  • Problem Management: Management der Probleme und der Problembehebung über den gesamten Lebenszyklus mit dem Ziel der Vermeidung sich wiederholender Incidents und Minimierung von Incident-Auswirkungen durch nachhaltige Beseitigung bzw. Behebung von Störungsursachen.